Motorradausbildung

Wir schulen überwiegend von Motorrad zu Motorrad. Bis zur Prüfung verwenden wir ausschließlich 2-Wege-Funk, um stets aktuell wähend der Fahrt eure Fragen beantworten zu können. Zudem können wir so direkt reagieren, sollte euch beim Fahren mal "der Schuh drücken".


Bike2bike is what we like.

Zur Erhöhung der Sicherheit unserer Fahrschülerinnen und      -schüler setzen wir Helite-Airbagwesten in unserer Ausbildung ein. Diese blasen sich mittels einer CO2-Patrone in  ca. 80 ms auf, falls der Fahrer außerplanmäßig vom Motorrad absteigt.

Unser Mofa-Roller Rex 25 e-Novation. Er tankt ausschließlich an der Steckdose und ist mit seinen 1,5 kW elektrischen Leistung sehr gut dabei. Die Mofa-typischen Merkmale "Lahm, laut & stinkt" treffen hier nicht mehr zu. Ab 15 Jahren zu fahren. Es ist kein Führerschein erforderlich, lediglich eine Prüfbescheinigung.

Unser Roller für die 45 km/h-Klasse AM. Für diejenigen, denen ein Mofa zu "lahm" ist und noch bis zum Erreichen des 16. Lebensjahr warten können ;)

Ebenfalls elektrisch und emissionsfrei bei 3,5 kW Leistung.

Unsere Honda CBR125 für die Klasse A1.

Mit ABS für sichere Bremsvorgänge sowie mit Überschlagschutz. Das Fahrwerk dieses Motorrades haben wir 40 mm  tiefer legen lassen. Das tut der sportlichen Bauart keinen Abbruch und ist somit auch für kleinere Schülerinnen und Schüler geeignet. Die Fahrerlaubnis gibt's ab 16 Jahren.

Unsere Honda CBF500 für die Klasse A2. Selbstverständlich auch mit ABS. Die Fahrerlaubnis gibt's ab 18 Jahren.

Unsere Honda CB650R für die Klasse A im Direkteinstieg ab Vollendung des 24.  Lebensjahres oder Aufstieg von Klasse A2 nach 2 Jahren. Natürlich ebenfalls mit ABS. Bei diesem neuen Modell (2019) sorgen eine Anti-Hopping-Kupplung, Überschlagschutz sowie eine Traktionskontrolle am Hinterrad für zusätzliche aktive Sicherheit.


Mit einem besonders herzlichen Dank an das Motorradteam Streifeneder in Oberahrain.


www.motorrad-streifeneder.de